Kinoarchitektur für junge Gastronomie neu interpretiert

Lilly Jo

Auftraggeber
ZFV Unternehmungen

Standort
Basel im ehemaligen Kino Plaza

Markets
Gastronomy & Food

Fläche
620 m2 auf 3 Ebenen, 270 Sitzplätze

Auftrag
Architektur, Design und Umsetzung des Lilly Jo im ehemaligen Kino Plaza in Basel.

Nutzungsstatement
Ein raumhoher Kubus schafft Platz für Services und Infrastruktur und definiert den Gästeraum für zwei unterschiedliche Nutzungsebenen.

Architekturstatement
Auf den Werten des Lilly Jo Gastronomiekonzeptes wird cineastische Architektur aus den
Fünfzigern neu interpretiert.

Lilly Jo ist ein lebhaftes und modernes Gastrounternehmen. Am dritten Standort in Basel spielt die Geschichte des Ortes die Hauptrolle. Dort wo früher grosse Plakatschaukästen die grossen Kino-Blockbuster angekündigten, gewähren heute Fenster Einblicke ins Restaurant und bieten bequeme Nischen und Sitzplätze.

Architektur
Der Geschichte Tribut zollen

Wo während fünf Jahrzehnten grosses Kino gezeigt wurde, bereitet Mint Architecture dem jungen Gastronomiekonzept Lilly Jo eine einzigartige Bühne und übersetzt dieses in den dreidimensionalen Raum. An der Stelle, an der früher die Kinoleinwand alle Blicke auf sich zog, befindet sich heute das eigentliche Herzstück des dritten Lilly Jo in der Schweiz: ein 6 Meter hoher Kubus, der die Küche integriert und der sich über die gesamte Raumhöhe erstreckt und mal Theke und mal Bar ist. Er wird von drei versetzten Balkongeschossenen umschlossen, wodurch das frühere Tribünengefühl entsteht. Alle Ebenen sind mit einer grosszügigen Treppe verbunden und erlauben durch die offene Gestaltung, das bunte Treiben von überall her zu beobachten.

Der monumental anmutende Kubus ist aus einem dreifarbigen Lochgitter gebaut. Dadurch ergeben sich spannende Einsichten und Durchblicke, wobei die Gitter auch einfach abmontiert werden können.
Ob zum Kaffee trinken, zum Lunch oder Abendessen ‒ im Erdgeschoss bieten sich verschiedenste Sitzgelegenheiten.

Design
Vorhang auf

Beim Gestaltungskonzept führen das Verspielte und Unvollendete, aber auch die Nachhaltigkeit Regie. Geometrische Materialien und Strukturen lösen sich im Raum auf, sorgen für fliessende Übergänge und inspirieren den Gast, das Muster weiter zu denken. Erzielt werden diese Effekte unter anderem mit den Fliesen der holländischen Fliesenmanufaktur Mosa, die höchsten internationalen Nachhaltigkeitsstandards gerecht wird.

Die drei unterschiedlich inszenierten Balkongeschosse nehmen in Farben und Einrichtung Bezug zu Kinoklassikern sowie zur Umgebung des Hauses und begeistern mit schönen Einzelanfertigungen. Wertige Schreinerarbeit für Tische, Sitzbänke und Einbauten mischen sich mit zeitlosem dänischen Möbeldesign und Einzelstücken aus dem Brokenhaus. Sie sorgen im Lilly Jo Plaza für eine lebhafte Atmosphäre.

Warme Speisen werden am grossen Counter bestellt, frisch zubereitet und anschliessend am Pick Up vom Gast abgeholt.
Im Obergeschoss lädt das Lilly Jo auf verschiedenen Ebenen zu After Work und zum Chillen ein. Die Räume können auch für Anlässe und Parties gemietet werden.

Projektmanagement
Zum Zweiten

Nach Zürich konnte Mint Architecture zum zweiten Mal das moderne Gastronomiekonzept von Lilly Jo im dreidimensionalen Raum erlebbar machen. Aufgrund der langjährigen Erfahrung im Gastronomiebereich trägt das Architekturbüro in allen Phasen des Projektes die Verantwortung. Es ist für die Architektur, das Nutzungs- und Gestaltungskonzept sowie die Ausführungspläne verantwortlich, koordiniert alle ins Projekt involvierten Partner und übernimmt das gesamte Projekt- und Baumanagement. Das Lilly Jo Plaza konnte in 4 Monaten Bauzeit realisiert werden.

Marc Ingold, Leiter Business Development und Projekte


«Mint Architecture hat das einzigartige Gastronomiekonzept von Lilly Jo verstanden und an diesem geschichtsträchtigen Ort mit tollen Ideen und viel Fingerspitzengefühl perfekt umgesetzt.»

Haben Sie ein ähnliches Projekt?

Projekte, News & Trends

Bleiben Sie informiert.

Newsletter
abonnieren