Mint Architecture gestaltet Gesamtauftritt von Jelmoli im Circle

Im November hat Jelmoli im Circle zwei weitere Standorte in Zürich eröffnet. Für den Gesamtauftritt des Traditionskaufhauses verantwortlich ist das Zürcher Büro Mint Architecture. Architektonischer Anziehungspunkt ist die dreiteilige Fassade der Architekten, welche die beiden Stores differenziert und doch optisch vereint. Mit einer Gesamtfläche von 2000 m2 nimmt Jelmoli 20 Prozent der gesamten Verkaufsfläche des Bereichs Brands & Dialog im Circle ein.

Architektonische Trilogie: Die von Mint Architecture gestalteten Fassaden umfassen die beiden neuen Jelmoli Häuser «Lifestyle House» und «Sports House». Mit einer Gesamtfläche von 2000 m2 nimmt Jelmoli 20 Prozent der gesamten Verkaufsfläche des Bereichs Brands & Dialog im Circle ein.

Als erster Department Store ist Jelmoli seit kurzem mit den beiden eigenständigen Häuser «Lifestyle House» und «Sports House» im Circle präsent. Für den Gesamtauftritt ist das Zürcher Architekturbüro Mint Architecture verantwortlich. Das Designkonzept greift die Architektur des Circle auf und übersetzt sie in ein einzigartiges Shoppingerlebnis im dreidimensionalen Raum.

Zusammenspiel und Wechselwirkung
Die Fassaden- und Innenarchitektur beruht auf dem Zusammenspiel von Materialität, Textur, Transparenz und Reflexion. Architektonischer Anziehungspunkt ist die von Mint Architecture entworfene dreiteilige Fassade. Diese umfasst die beiden Stores, die jeweils separat voneinander die hohe Kompetenz der beiden Jelmoli Häuser abbilden.

Um der Differenzierung Ausdruck zu verleihen, wählen die Architekten einen Materialmix aus weissem Glas, Gold-Metall und schwarzen Flächen. Die dunkle Fassade mit teilweise aufgebrochener Fischgrätoptik wirkt mal glänzend, mal matt. Die transluzente, speziell bedruckte Glas-Fassade reflektiert die Umgebung und die goldene Metall-Fassade steht für Performance und Dynamik. In Kombination mit dem Lichtkonzept, das zusammen mit den Lichtspezialisten von Reflexion erarbeitet wurde, ändert sich die Wirkung der drei Fassaden stetig. Je nachdem, ob sie von nah oder fern, bei Tag oder Nacht betrachtet werden. In der Kombination transportieren die Materialien die Markenwerte zeitlos, wertig und modern in einem internationalen Umfeld und prägen im Aussen- wie im Innenraum die Identität der beiden Stores.

Nina Müller, CEO Jelmoli

«Wie damals bei der Entstehung der Bahnhofstrasse 1899 ist es gelungen, mit einem wiederum starken architektonischen Auftritt als erster Department Store im Circle Geschichte zu schreiben. Das hat Pioniergeist.»

Mit Individualität zur Einheit
Das Spiel mit den Materialien, Texturen und dem Licht wird von Mint Architecture in den beiden Store Concepts weitergeführt. Es entstehen zwei eigenständige Häuser, die dank überraschender Aus- und Einblicke im Dialog zueinanderstehen und dabei Individualität in der Einheit zelebrieren. Die Architekten definieren auf der Basis der Customer Journey die Grundrisse, Materialisierung, Möblierung und die Warenpräsentation für ein einzigartiges Shoppingerlebnis.

Das Lifestyle House ist als Concept Store konzipiert und bietet auf vier Etagen ein fein kuratiertes Sortiment. Auf jeder Etage wird die hochwertige Materialsprache zielgruppenspezifisch und thematisch interpretiert. Filigrane Systeme mit überraschenden Formen für die Warenpräsentation lassen sich flexibel kombinieren. Ein wechselndes Farbkonzept, edle Textilien und Sitzmöglichkeiten laden ein zum Verweilen und bescheren den Kund_innen sinnliche Momente. Das Sports House widmet sich auf vier Etagen einer Sportart oder einem Kundensegment. Hier sorgen unterschiedliche Raumhöhen und Durchblicke sowie ein raffiniertes Lichtkonzept für Glanzpunkte. Helle Materialien, geometrische Linien sowie flexible Elemente und Möbel für die Warenpräsentation setzen die Brands und die Sportwelt imposant in Szene.

Die transluzente, speziell bedruckte Glas-Fassade der dreiteiligen Fassadenarchitektur von Mint Architecture.

Projekt Jelmoli im Circle

Bleiben Sie informiert.
Jetzt Newsletter abonnieren.