Banking & Finance

Das tägliche Kundengeschäft von Banken und Finanzdienstleistern ist heute digital. Dadurch erhalten Filialen eine neue Bedeutung und Rolle. Finanzdienstleister müssen zu Gastgebern werden, im Fokus steht die persönliche Beziehung zu den Kunden. Mint Architecture gestaltet und realisiert erlebnisorientierte, hybride Filialkonzepte, die der Neuausrichtung von Banken und Finanzdienstleistern Rechnung tragen.

Filialen von Banken und Versicherungen sind heute ein Ort der Begegnung, in der die Kultur und Werte erlebbar werden. Im Bild: Neue Filiale der CSS Versicherung in St. Gallen.

Digital, mobil, automatisiert – dies sind die Trends im Kundengeschäft von Finanzdienstleistern. Services, wie sie früher am Bankschalter erbracht wurden, werden heute von Zuhause, unterwegs via Smartphone oder selbstständig an Automaten erledigt. Mit dieser Entwicklung stellt sich den Finanzdienstleistern die Frage, wie Filialen und Kundenbegegnungszonen künftig auszusehen und welche Aufgabe sie zu erfüllen haben. Denn trotz digitaler Transformation ist für die Mehrheit der Kund_innen der persönliche Kontakt in der Beziehung und in der Vertrauensbildung zu ihrer Bank oder Versicherung nach wie vor wichtig. Dies verlangt nach neuen Filialkonzepten, die den Kunden und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen und gleichzeitig der Identität und Kultur des Finanzdienstleisters Raum geben.

Ob digitale oder persönliche Services: Moderne Filialkonzepte bieten Transparenz und Touchpoints auch über die Öffnungszeiten hinaus. Im Bild: Raiffeisen Bank Uster.
Offene Lounges und geschlossene Sitzungsmöglichkeiten sorgen für Interaktion und Gespräche und schaffen eine offene und freundliche Atmosphäre. Im Bild: Basler Kantonalbank

«A home away from home»: Ein persönliches Ambiente und ein vielfältiges Nutzungskonzept rücken die persönliche Beratung bei der Bank Cler in den Mittelpunkt.

Die Filiale wird zum Begegnungsort mit unterschiedlichen Zonen und einem breiten Angebot an unterschiedlich nutzbaren Räumen, welche die Vorteile der digitalen und physischen Welt vereinen. Das Kerngeschäft wird dabei mit Zweit- oder Hybridnutzungen wie Gastronomie, Retailangebote und Co-Working ergänzt, die zur Marke passen, die Kundenfrequenz erhöhen und dafür sorgen, dass sich der Kunde gerne länger aufhält.

Die Filialkonzepte sind dabei so individuell wie die einzelnen Kunden. Um konzeptionelle Lösungen zu finden, die zur Marke, Kultur und zum Angebot der jeweiligen Finanzdienstleister passen, setzt sich Mint Architecture stets mit den Bedürfnissen der Auftraggeber und deren Nutzer auseinander.

Die Grundlage für ein zukunftsweisendes Filialkonzept.

Es stellen sich Fragen wie: Welche Rolle und Aufgaben übernimmt die Filiale? Welche Werte des Unternehmens sollen mit der physischen Präsenz transportiert werden? Welche Finanzdienstleistungen werden noch vor Ort angeboten? Welche zusätzlichen, bankunspezifischen Nutzungen sind ergänzend sinnvoll? Und mit welchen Arbeitskonzepten können (neue) Mitarbeiter überzeugt werden?

Die Erkenntnisse aus der Bedürfnisanalyse fliessen in die Designkonzeption ein und werden vom marktübergreifenden Team entsprechend in den dreidimensionalen Raum übersetzt. Es entstehen Orte, die den persönlichen Kundenkontakt in den Fokus rücken, die eine hohe Aufenthaltsqualität und Markenwahrnehmung bieten und die Nutzung des physischen Raumes in einer digitalisierten Finanzbranche neu definiert.

Eine über drei Stockwerke reichende transparente Treppe und mit Glaswänden abgeteilte Sitzungszimmer brechen mit traditioneller Bankenarchitektur und schaffen eine offene und einladende Atmosphäre.
Verschmelzung von Kundenberatung und Workplace am neuen Hauptsitz der Traditionsbank Bank Zimmerberg in Horgen.
Das von Mint Architecture vorgeschlagene Design widerspiegelt die neuen Markenwerte der Bank Cler ‒ frisch, intelligent, schweizerisch ‒ im dreidimensionalen Raum. Dabei kommt der Third-Place-Gedanke zum Tragen.
Das neue Filialkonzept der CSS Versicherung setzt das Thema Gesundheit in den Mittelpunkt und macht es für die Kund_innen erlebbar.
Die regional verwurzelte Raiffeisenbank bietet für Kund_innen und Mitarbeitenden Raum für Begegnungen und Gespräche.

Why Mint Architecture

  • Branchenerfahrung aus Dutzenden von realisierten Banking und Finance Projekten in der ganzen Schweiz
  • Grosses Know-how in der Entwicklung, Gestaltung und im Umbau von Kunden- und Mitarbeiterzonen aus dem Finanzbereich hin zu erlebnis- und nutzenorientierten Brand Spaces
  • Fundierte Kenntnisse der Architekturziele und Corporate Design Standards aus der Finanz- und Versicherungsbranche aus zahlreichen umgesetzten Projekten und Wettbewerben
  • Beobachtung von Trends in Technologie, Wirtschaft und Kultur und deren Einflüsse auf Marketingstrategien und Raumkonzepte
  • Profunde Kenntnisse der verschiedenen Schweizer Regionen und deren kulturellen und gesellschaftlichen Eigenheiten
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit in Projektteams bestehend aus Marktexperten, Architekten, Innenarchitekten, Designern und erfahrenen Projektmanagern und Baufachleuten
  • Anwendung speziell entwickelter Tools zur (partizipativen) Analyse der Nutzerbedürfnisse und Arbeits- und Kommunikationsprozesse
  • Komplettes Dienstleistungspaket von Nutzungsstrategie über Designentwicklung bis Construction Services (GP/GU/TU)
  • Persönlich im Umgang, kreativ in der Entwicklung, wirtschaftlich in der Umsetzung

Sonja Haag-Walthert, Client Director, Dipl. Innenarchitektin FH


«Die grösste Aufgabe im digitalisierten Finanzdienstleistungsmarkt ist es, die Attraktivität der verbleibenden Filialen konsequent auszubauen und mit erlebnisorientierten ergänzenden Services eine Begegnungszone mit hoher Aufenthaltsqualität zu schaffen.»

Haben Sie Fragen oder planen einen Umbau Ihrer Räume?
Dann freue ich mich auf Ihre Nachricht.

Client Director

Projekte, News & Trends

Bleiben Sie informiert.

Newsletter
abonnieren